Songtextsuche:

ΔΥΟΜΙΣΗ | Dyomisi

Δυόμιση

 

Γύρισα στο σπίτι μου,

στις δυόμιση και κάτι,

μα όσο κι αν προσπάθησα,

δε μπορώ να κλείσω μάτι

 

Πόσο υποφέρω,

που θα πάει πια δεν ξέρω,

θέλω να ξεχάσω,

μα όλο σ' αναφέρω

 

Δυόμιση κι εγώ περιμένω,

τρεις κι ακόμα μόνος μου μένω,

όπως τόσα και τόσα βράδια,

που 'χεις φύγει και μένουν άδεια

 

Βούρκωσαν τα μάτια μου,

και κύλησε ένα δάκρυ,

ένιωσα το χάδι σου,

στου πρόσωπου την άκρη

 

Γύρισα το βλέμμα μου,

κι όμως ήταν ψέμα,

όλα μ' έχουν φτάσει,

τώρα πια στο τέρμα

 

Δυόμιση κι εγώ περιμένω,

τρεις κι ακόμα μόνος μου μένω,

όπως τόσα και τόσα βράδια,

που 'χεις φύγει και μένουν άδεια.

 

Στίχοι/Μουσική: Ναταλί/Κυριάκος Παπαδόπουλος

Σταμάτης Γονίδης

Halb drei

 

Ich bin zurück zu meinen Haus gekehrt,

um kurz nach halb drei

aber was ich auch versucht habe,

ich bekomme kein Auge zu

 

Wie sehr leide ich,

wie es weitergehen soll, weiß ich nicht

ich will vergessen,

aber alles ansprechen

 

Halb drei und ich warte,

drei und ich bin immer noch alleine

wie so viele Abende zuvor,

in denen du gegangen bist und die leer geblieben sind

 

Deine Augen haben sich mich Tränen gefüllt

und eine Träne ist geflossen,

ich habe deine Zärtlichkeit gespürt,

am Rand des Gesichts

 

Ich habe meinen Blick gedreht,

aber es war eine Lüge,

alles ist nun

am Ende

 

Halb drei und ich warte,

drei und ich bin immer noch alleine

wie so viele Abende zuvor,

in denen du gegangen bist und die leer geblieben sind

 

Kommentare

Noch keine Kommentare


Neues Kommentar