Songtextsuche:

ΝΑ 'ΣΟΥΝ ΘΑΛΑΣΣΑ | Na 'Soun Thalassa

Να 'σουν θάλασσα

 

Δεν σ' άφηναν τα πέλαγα

να 'ρθείς στα δυο μου χέρια

πιανόσουν απ'τα σύννεφα

σκαρφάλωνες στ'αστέρια

και μου λέγες και μου λέγες

 

Να 'σουν θάλασσα, να μην σ'άλλαζα

Να ΄σουν πάντοτε δική μου

Και ΄γω τα 'βαλα

με την θάλασσα

Και 'συ θύμωσες μαζί μου

 

Δεν ήθελες απάνεμο

λιμάνι για ν'αράξεις

περίμενες τον άνεμο

μαζί του να πετάξεις

και μου λέγες και μου λέγες

 

Να 'σουν θάλασσα, να μην σ'άλλαζα

Να ΄σουν πάντοτε δική μου

Και ΄γω τα 'βαλα

με την θάλασσα

Και 'συ θύμωσες μαζί μου

 

Στίχοι/Μουσική: Γιάννης Καλπούζος/Χριστόφορος Γερμενής

Νατάσα Θεοδωρίδου, Σαρμπέλ

Wärst du ein Meer

 

Die offenen Meere ließen dich nicht

in meine beiden Arme kommen

du hieltest dich an den Wolken fest

klettertest auf die Sterne

und sagtest mir und sagtest mir

 

Wärst du ein Meer, damit ich dich nicht verändern müsste

Wärst du für immer mein

Und ich habe mich angelegt

mit dem Meer

und du wütend auf mich geworden

 

Du wolltest keinen Windschatten

einen Hafen um anzulegen

du wartetest auf den Wind

um mit ihm zu fliegen

und sagtest mir und sagtest mir

 

Wärst du ein Meer, damit ich dich nicht verändern müsste

Wärst du für immer mein

Und ich habe mich angelegt

mit dem Meer

und du bist über mich verärgert

 

Kommentare

Was für ein Lied! Was für eine Melodie!

von Janna

Neues Kommentar