Songtextsuche:

ΘΕΣ | Thes

Θες

 

Θες να΄μαι καλά να μην πονάω

θες να ΄σαι μακριά και να μοιράζεις στιγμές

που ΄χα κρατήσει για να σ΄έχω

θες να μη σου λέω πως σ΄αγαπάω

Να ζώ και να ξεχνάω το άρωμά σου

θες να μην υπάρχω στα όνειρά σου ποτέ

να μην ακούω της καρδιάς μου τη φωνή

να της κρατήσω μια γωνίτσα να κρυφτεί

να μην λυπάμαι που σε χάνω ξαφνικά

να μην φοβάμαι που η ανάγκη μας νικά

να μην αγγίξω την αλήθεια σου ξανά

να μην πονέσω με το τέλος με το τέλος που πονά

 

Θες να γίνω άλλος να μην είμαι πια εγώ

μέσα στο κόσμο αυτό που έφτιαξες να ζω

να΄μαι καθρέφτης της δικής σου λογικής

που θα σε βλέπει και θα λέει ότι πεις

να ψάξω αλλού το άλλο μου μισό

αυτό που πάντα μ΄άφηνε μισό

να΄μαι καθρέφτης σε όλα αυτά που εσύ θα θες

μα αν το μπορώ ποτέ δεν ρώτησες

 

Θες ότι κακό να το περνάω

θες να προσποιούμαι πως γελάω

χωρίς να ΄σαι κοντά μου να υπάρχω

θες δικαιολογίες πάντα να΄χω

θες να μην λυπάμαι που σε χάνω ξαφνικά

να μην φοβάμαι που η ανάγκη μας νικά

να μην αγγίξω την αλήθεια σου ξανά

να μην πονέσω με το τέλος με το τέλος που πονά

 

Θες να γίνω άλλος να μην είμαι πια εγώ

μέσα στο κόσμο αυτό που έφτιαξες να ζω

να΄μαι καθρέφτης της δικής σου λογικής

που θα σε βλέπει και θα λέει ότι πεις

να ψάξω αλλού το άλλο μου μισό

αυτό που πάντα μ΄άφηνε μισό

να΄μαι καθρέφτης σε όλα αυτά που εσύ θα θες

μα αν το μπορώ ποτέ δεν ρώτησες

 

Θες να ψάξω αλλού το άλλο μου μισό

αυτό που πάντα μ΄άφηνε μισό

να΄μαι καθρέφτης σε όλα αυτά που εσύ θα θες

μα αν το μπορώ ποτέ δεν ρώτησες

 

Θες να΄μαι καλά να μην πονάω

θες να ΄σαι μακριά και να μοιράζεις στιγμές

που ΄χα κρατήσει για να σ΄έχω

θες να μη σου λέω πως σ΄αγαπάω θες

 

Στίχοι/Μουσική: Ρεβέκκα Ρούσση/Στέφανος Κορκολής

Πρώτη εκτέλεση: Δημήτρης Μητροπάνος

Willst Du

 

Willst du, dass es mir gut geht und ich nicht leiden

willst du in der Ferne sein und Momente teilen,

die ich behielt, um dich bei mir zu haben

willst du, dass ich dir nicht sage, dass ich dich liebe,

dass ich lebe und deinen Duft vergesse

willst du, dass ich nie in deinen Träumen existiere,

dass ich die Stimme meines Herzens nicht höre,

und, dass ich eine Ecke finde, damit es sich verstecken kann,

dass ich nicht traurig bin, dass ich dich plötzlich verliere,

dass ich keine Angst habe wenn die Notwendigkeit uns besiegt,

dass ich deine Wahrheit nicht wieder berühren,

dass ich mit dem Ende nicht leide, dem Ende, das so schmerzt

 

Willst du, dass ich ein anderer werde, nicht mehr Ich bin

in dieser Welt, die du geschaffen hast, damit ich in ihr lebe,

dass ich ein Spiegel deiner Logik bin

der das sagt, was du sagst, wenn er dich anschaut,

dass ich meine andere Hälfte woanders suche

das, was mir immer gefehlt hat

dass ich ein Spiegel bin für das Alles, was du willst

aber, ob ich es kann, hast du nie gefragt

 

Willst du, dass ich alles Schlimme erleben

willst du, dass ich das Lachen vortäusche,

dass es mich gibt, ohne dass du bei mir bist

willst du, dass ich immer Ausreden habe,

dass ich nicht traurig bin, dass ich dich plötzlich verliere,

dass ich nicht Angst habe, wenn die Notwendigkeit uns besiegt

dass ich deine Wahrheit nicht wieder berühre,

dass ich mit dem Ende nicht leiden, dem Ende, das so schmerzt

 

Willst du, dass ich ein anderer werde, nicht mehr Ich bin

in dieser Welt, die du geschaffen hast, damit ich in ihr lebe,

dass ich ein Spiegel deiner Logik bin

der das sagt, was du sagst, wenn er dich anschaut,

dass ich meine andere Hälfte woanders suche

das, was mir immer gefehlt hat

dass ich ein Spiegel bin für das Alles, was du willst

aber, ob ich es kann, hast du nie gefragt

 

Willst du, dass ich anderswo meine andere Hälfte suchen

das, was mir immer gefehlt hat

dass ich ein Spiegel bin für das Alles, was du willst

aber, ob ich es kann, hast du nie gefragt

 

Willst du, dass es mir gut geht und ich nicht leiden

willst du in der Ferne sein und Momente teilen,

die ich behielt, um dich bei mir zu haben

willst du, dass ich dir nicht sage, ich liebe dich, willst du das?

Kommentare

Noch keine Kommentare


Neues Kommentar